Freitag, 6. Januar 2012

schlaflosigkeit und doch bin ich am träumen
es ist nicht so, dass es schlechte, gar schlimme, sind
es sind nur einfach keine schönen
will nach irgenwo anders
zu irgendwem anders
der mit mir die
nichtschlechtengarschlimmenabertrozdemnichtschönen träume
wegpustet.
so weit weg, dass ich,
wenn sie mich einholen wollen
immer noch einen schritt voraus bin.

Kommentare:

amelie. hat gesagt…

ich mag deinen blog.

May D. hat gesagt…

liebes hätte ich gewartet (was ich wirklich wollte, glaub mir) hätten wir wahrscheinlich eine lange zeit gar nichts mehr zusammen unternehmen können. mein dad hatte mir angedroht wenn ich nicht pünktlich zuhause bin dürfte ich gar nicht mehr raus.
ich hatte einfach panik das er es wahr macht, ich musste schon weg. tut mir echt leid.

die situation war sowieso komisch. mina meinte nur das ihr zum headshop geht und wir uns danach treffen. ich hatte keine ahnung wo ihr seid. und ich wusste auch nicht wo ich lang musste um zu euch zu kommen. selbst wenn ich wollte hätte ich euch nicht abholen können. wie gesagt tut mir leid.

anders gings nicht.

Follower