Mittwoch, 28. März 2012

Die Erinnerungen fressen mich bei lebendigem Leibe
und trotzdem spucken sie mich immer wieder aus.
Die Wände rücken immer näher,
die wahren Worte wollen einfach nicht kommen.
Ich habe so Angst,
Angst vor dem Leben, 
Angst vor dem Blut,
Angst vor dem Nicht-Bluten,
aber ich darf nicht bluten.
Nein, nein, ich darf nicht.
Ich könnte die ganze Scheiße einfach ausbluten, 
ich könnte vergessen für einen Moment.
2 Monate ohne, doch der Druck steigt und steigt und steigt und steigt.

Kommentare:

Julie hat gesagt…

halte durch, kira

Julie hat gesagt…

ohja, ich weiß es. ich kenne es.
man hat angst, man selbst zu sein, und man hasst es. so ist es bei mir.
aber es gibt keine andere möglichkeit, man muss durchhalte n, das beste daraus machen.
es gibt auch gute tage, das sind die tage an denen man ehrlich lacht, für einen klitzekleinen augenblick, und das sind die momente, für die es sich lohnt, zu leben, das weißt du.
und du kannt es, das weiß ich, du bist ein starkes mädchen, stärker als viele, sonst wärst du nicht mehr hier.

Heiko hat gesagt…

wahre Worte, und wie ichs kenn

may hat gesagt…

ich liebe deinen Blog. ich weiß nicht warum, aber ich liebe ihn. allerdings macht er mir auch Angst. pass bitte auf dich auf, Kira. mach dich nicht kaputt

Follower